EMS Training

EMS Training - Das moderne Ganzkörpertraining

Im Allgemeinen bezeichnet man mit dem EMS Training grundsätzlich die Stimulation der Muskulatur durch elektronische Impulse, in der Therapie auch als Elektromyostimulation bekannt. Nun ist das EMS Training auch im Volkssport angekommen und je nach Trainingssystem und Gerät bekommt man unterschiedliche Elektrodenformen an. Mit dem neuen EMS Training ist das moderne Ganzkörpertraining geschaffen. In der heutigen Zeit bleibt die Technik nie stehen und deshalb gibt es mittlerweile das Gerät von Amplitrain, welches mit der gesünderen und effektiveren Mittelfrequenz arbeitet.

Wie funktioniert so ein EMS Training?

EMS Training arbeitet mit sogenannten Niederfrequenzen von bis zu 150 Impulsen pro Sekunde und niedrigen Stromstärken unter 100 mA, die für den Menschen und für das Herz ungefährlich sind, aber gleichzeitig ein effektives Training der Skelettmuskulatur ermöglichen. Jeder Impuls geht mit einer Muskelzuckung einher; ab einer bestimmten Anzahl an Impulsen in kurzer Abfolge – eine gewisse Intensität vorausgesetzt – entsteht in der Summe eine vollständige Muskelkontraktion, bei EMS genauso wie beim klassischen Training. Letztendlich beruhen Muskelbewegungen auf elektrischen Impulsen, normalerweise befohlen und gesteuert von unserer Schaltzentrale, dem Gehirn. Beim EMS Training kommen diese Befehle von außen über Elektroden; dem Muskel ist letzten Endes egal, woher die Impulse kommen, die Reaktion ist die gleiche: Er spannt sich an. Bei modernem EMS Training wird dabei nicht einfach passiv abgewartet, dass etwas passiert – was natürlich auch möglich wäre, aber weit weniger effektiv! Stattdessen wird statisch oder dynamisch trainiert, die Muskeln werden bewusst angespannt, Bewegungen gezielt ausgeführt. Den Widerstand bildet dabei kein schweres Zusatzgewicht wie beim klassischen Training, sondern die Muskulatur selbst! Einfach hinlegen und machen lassen, womöglich dabei noch essen und faul auf der Couch liegen, wie in mancher Werbung suggeriert, ist bei EMS Training nicht drin!

Schnell und effektiv zum Erfolg mit EMS Training

Bei einem Elektrostimulationstraining kurz EMS Training, reichen schon 20 Minuten in der Woche aus um seine Ziele wie Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder auch Körperstraffung zu erreichen. Bei dem EMS Training wird ein spezieller Anzug mit eingenähten Elektroden angezogen. Beine und Arme werden zusätzlich mit Elektroden ausgestattet.

Folgendes passiert bei einem EMS Training

Wie schon erwähnt dauert jede Trainingseinheit mindestens 20 Minuten, in dieser Zeit führt man je nach Ziel, verschiedene Kräftigungsübungen durch. Währenddessen wird die Muskulatur durch elektrische Impulse stimuliert. Die Übungen beim EMS Training werden mehrmals wiederholt und die Stromstärke kann für alle Muskelgruppen einzeln variiert werden.  Wer beim EMS Training spezielle Muskelgruppen trainieren möchte, führt hierfür auch intensivere Kräftigungsübungen aus.

EMS-Training und die Folgen für Muskeln und Gelenke

Muskelstimulation erfolgt normalerweise über das zentrale Nervensystem, beim EMS-Training erfolgt diese Muskelstimulation über einen äußeren Reiz. Durch das Elektrostimulationstraining wird die gesamte Muskulatur gleichzeitig angespannt. Durch Kräftigungsübungen wird der Trainingseffekt nochmals verstärkt. Das Training mit Elektrostimulation ist sehr gelenkschonend und es schützt die Wirbelsäule, da kein weiteres Gewicht auf die Knochen und Gelenke wirken muss wie bei einem herkömmlichen Muskeltraining.